Lagertagebuch

Montag 09.07.2018

Heute begann unsere Reise nach Obersaxen. In Chur trafen wir unsere verbündete Oma. Leider gingen uns die Spielfiguren verloren und wir mussten sie wieder einfangen. Zum Glück gelang uns dies und wir trafen mit einem kompletten Spiel in Obersaxen ein. Damit wir alle mitspiele können, bastelten wir unsere eigene Spielfigur. Die Oma verabschiedete sich und die Kinder gingen nach einem heissen Tag müde ins Bett.


Dienstag 10.07.2018

Die Leiter konnten nicht mehr warten und würfelten bereits in der Nacht. Wir landeten auf dem Feld Zoo. Während dem Morgenessen trafen wir das erste Mal den Spielleiter, welcher uns das ganze Spiel und die Regeln erklärte. Unser heutiges Ziel war es die ausgebüxten Tiere zurück zu den Zoowärtern zu bringen. Nachdem wir uns Wissen über die Tiere aneigneten, konnten wir sie am Abend einfangen und durften weiterwürfeln und landeten auf einem Feld mit einer Schaufel.


Mittwoch 11.07.2018

Unser Auftrag war es heute den ganzen Tag zu arbeiten. Also entschieden wir uns den Wald aufzuräumen. Weil die Arbeit so streng war, beschlossen wir uns dazu nur einen halben Tag zu arbeiten und die andere Hälfte des Tages einen Spielparcour zu absolvieren. Der Spielleiter verdonnerte uns dann auch noch dazu seinen Garten aufzuräumen, was wir erfolgreich erledigen konnten. Am Abend fanden wir noch die Freundin von Frau Bleiker und durften weiterwürfeln und landeten auf dem Feld mit einem Ufo. Morgen werden wir die Leitung dem 15ner-Team übergeben.


Donnerstag 12.07.2018

Am 15er Tag setzte uns der Spielleiter auf einem unbekannten Planeten aus. Da begegneten uns zwei Aliens, die mit ihrem UFO abgestürzt sind. Am morgen halfen wir ihnen das UFO wieder zu reparieren. Doch am Mittag wurde ein Alien krank, so konnten sie noch nicht zurück kehren und wir halfen ihm die Medizin zu finden. Als dank brachten uns die Aliens am Abend einige Spiele aus ihrer Heimat bei. Schliesslich kehrten auch sie zurück und wir durften weiterwürfeln. Da auf dem jetzigen Feld der Tarzan abgebildet ist, erwarten wir einen aufregenden Tag.


Freitag 13.07.2018

Auf dem Dschungelfeld gelandet, lernten wir zwei Entdecker kennen, die uns halfen im Dschungel zurechtzufinden. Wir lernten uns vor wilden Tieren zu tarnen, Karten und Koordinaten zu lesen und wie wir uns aus Blachen einen Unterstand bauen können. Auf der Suche nach dem vom Spielleiter versteckten Schlüssel konnten wir diesen Wissen gleich anwenden. Den Schlüssel gefunden gelang es uns den eingesperrten Würfel zurück zu ergattern.


Samstag und Sonntag 14.07 und 15.07.2018

Leider landeten wir erneut auf dem Dschungel Feld und wir mussten uns 2 Tage durch den Dschungel kämpfen. Die 15ner fanden den gesuchten Schlüssel und der Spielleiter liess uns weiterwürfeln. Danach mussten wir Fische aus verseuchtem Wasser retten, aber badeten danach trotzdem darin. Am Abend gelang es uns alle Fische in sauberem Wasser frei zu lassen. Weil wir alle Fische retten konnten, durften wir weiterwürfeln.


Montag 16.07.2018

Nachdem wir bereits früh morgens die Kirchentreppen hochgestiegen waren, sowie während dem Lagergottesdienst einige weitere Aufgaben mit Erfolg gemeistert hatten, durften wir noch vor dem Mittag weiterwürfeln. Im Sauenland angelangt, hatten uns die Schweine das Besteck geklaut, sodass wir das Mittagessen mit den Händen geniessen mussten. Anschliessend eroberten wir unser Besteck sowie den Dessert von den bösen Wildschweinen zurück.


Dienstag 17.07.2018

Mitten in der Nacht weckte uns der Spielleiter, weil der Sternenhimmel kaputt gegangen ist. Die Aufgabe war die Sterne zu flicken. Nachdem wir gescheitert sind und der Spielleiter uns aussetzen liess, genossen wir den freien Tag. Nach dem Brunch ging es auf nach Ilanz, lädelen. Wir konnten das Blatt am Abend noch wenden, nachdem wir am Spielleiter einige Theater über Vertrauen vorspielten. Somit durften wir trotzdem noch weiterwürfeln.


Mittwoch 18.7.18
Da uns der Spielleiter unsere Uhren weggenommen hat, weil diese nicht mehr funktionierten, gab es ein durcheinander mit der Zeit. Auch die Küche wusste nicht mehr welches Menü gekocht werden sollte. Nach einen deftigen Morgenessen bekamen wir Hilfe von einem Uhrenmacher der uns zeigte, wie wir die Uhren reparieren können. Nachdem dies gelungen ist luden wir sie zu einem bunten Abend ein und tatsächlich würfelten wir uns ins Ziel. Juhui!


Donnerstag, 19.07.18
Nachdem vorherigen Tag dachten alle Kinder das Spiel sei besiegt und wir können nun endlich entfliehen. Leider wurde uns dieser Gedanke vereitelt als der Spielleiter auftauchte und uns erklärte das der Fluchtweg nur in seinem stark gesichertem Buch stehe. Diese Schlösser galt es im morgendlichen Codespiel zu knacken. Als wir das Buch öffneten war die Schrift unleserlich geschrieben aber auch dieses Hindernis meisterten wir.


Freitag 20.07.2018

Nach der letzten Nacht im Lagerhaus putzten die älteren Teilnehmer das Haus und die jüngeren durften noch das allseits beliebte Nummernspiel spielen. Dann machten wir uns auch schon auf den Heimweg.
Herzlichen Dank an das Küchenteam, den Sponsoren und natürlich die Kinder und Eltern für euer Vertrauen und das grosse Engagement.

 

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!