Pfingstlager 2018


Am Samstag vor Pfingsten versammelten sich 102 Kinder und 35 Leitende aus Bütschwil und Umgebung auf dem Primarschulplatz. Asterix und Obelix hatten uns gerufen, weil die Römer die restlichen Gallier gekidnappt hatten. Gemeinsam begaben wir uns zu Fuss nach Kengelbach, wo das berühmte Gallierdorf stand. Auf dem Weg fanden wir den kräutersammelnden Miraculix, der uns nach dem Mittagessen zusammen mit Asterix und Obelix bei einem Postenlauf zu echten Kampfspezialisten ausbildete. Dank diesem neuen Wissen konnte uns nicht einmal mehr das am Abend aufziehende Gewitter etwas anhaben. Glücklicherweise fanden wir für das Nachtessen Zuflucht in einer Halle des Sägewerks und da das Wetter wieder aufhellte, führten wir unseren Singabend ums Lagerfeuer wie geplant durch. Während der Holzsuche für das Feuer gelang es uns, die Römer dabei zu belauschen, wie sie sich über den Ort der versteckten Gallier unterhielten. 

Natürlich machten wir uns gleich am nächsten Morgen auf die Suche danach und fanden die Gallier im Wald an einen Baum gefesselt. Mit Hilfe einiger Bekannten von Asterix und Obelix konnten wir das Zahlenschloss öffnen, die Gallier befreien und diese zurück in ihr Dorf bringen. Nach einem grossen Festessen lernten wir einige Traditionen und Sportarten wie Obelix-Rugby und das Gallierquiz kennen. Natürlich kamen während den Siestas auch das Bauerntennis, Fussball, Volleyball und Ping-Pong spielen nicht zu kurz. Sogar an einem echten Gallischen Markt, an dem Verleinix seine stinkigen Fische verkaufte, durften wir teilhaben. Gestärkt von Miraculix’ Zaubertrank erinnerten sich die Gallier an den Aufenthalt der Römer und gemeinsam schlichen wir uns in der Dämmerung nach Hasenbach, wo wir die schlafenden Römer überraschen, fesseln und mit nach Gallien nehmen konnten.

Nach einer weiteren Nacht im Zelt kamen beim Frühstück zwei Pferde auf den Lagerplatz galoppiert und überbrachten uns eine verschlüsselte Botschaft von Cäsar. Bei einem weitern Spiel im Wald gelang es uns diese Worte zu entziffern: «Bringt mir die Römer, dann greifen wir euch nie wieder an!» Ausserdem den Vermerk: «Folgt den Fotos». Um Asterix und seinen Freunden ewige Ruhe vor den Römern zu versichern, beschlossen wir Cäsar zu bringen, was er wollte und wanderten bei wunderbarem Wetter mit den gefesselten Römern an den Standort des ersten Bildes: der Bahnhof Dietfurt. Angekommen am Bahnhof, fanden wir weitere Fotos, welche uns schliesslich zu Cäsars Haus am Primarschulplatz Bütschwil führten. Dort warteten auch schon die gespannten Eltern und wir alle konnten beobachten, wie Obelix die Römer Cäsar übergab, sie sich die Hand gaben und Cäsar samt Römer hinters Haus stolzierte.

Als Dank bekamen die müden aber glücklichen Kinder und Leitenden von Asterix und Obelix einen Turnbeutel bedruckt mit dem Pfila-Logo und alle begrüssten freudig die Daheimgebliebenen. Ein grosses Dankeschön geht an die zahlreichen Helfende, Sponsoren, das Küchenteam, den Platzvermieter und auch an alle Kinder und Eltern. Nur durch diese Mithilfe und das grosse Vertrauen wurde das abenteuerliche Lagerwochenende ein voller Erfolg. Nun hoffen wir auf viele Anmeldungen für die Sommerlager von Jungwacht und Blauring und freuen uns auf weitere unvergessliche Lagererlebnisse.