Sommerlager 2024


Montag 08.07.2024

Heute starteten wir unser SOLA und begannen das Mysteriöse Spiel zu spielen. Die Frage auf der Orange-Story lautete: „Wieso reisten Globi, Heidi, Schellenursli, di Chli Hex und de Chasper nach Bern?“ So machten wir uns in Bern auf die Suche nach diesen Märchenfiguren um mehr heraus zu finden. Auf dem Bundesplatz fanden wir sie und befreiten sie aus der Zeitschleife. Dann ging es für uns weiter nach Lenk und dort verbrachten wir mit unseren  Märchenfiguren einen lustigen Abend. Jetzt hoffen wir dass wir die erste Karte mit bravur gelöst haben.


Dienstag 09.07.2024

Das heutige Rätsel lautete: " Eine Leiterin schämt sich für ihren Körper und ihre Periode und ist den ganzen Morgen traurig. Bewältigt ihre Aufgabe und helft ihr.". Am Morgen absolvierten wir einen Postenlauf und lernten viele neue Fakten über unseren weiblichen Körper. Den Nachmittag verbrachten wir damit, uns mit den Jungs in  verschiedenen Spielen zu vergleichen. Den Abend liessen wir durch selbst einstudierte Theater ausklingen.


Mittwoch 10.07.2024

Am Morgen erwachten wir mit der guten Nachricht, dass wir die gestrige Karte erfolgreich geschafft haben. Dann lasen wir die neue Karte. Diese handelte von erkrankten Fischen, jedoch hat niemand von uns Ahnung davon, weshalb wir den Fischerverein Lenk kontaktierten. Einer der Fischer besuchte uns und führte uns zur Quelle. Diese wurde von Wanderer verschmutzt und musste gereinigt werden. Am Nachmittag informierte uns der Fischer über die Merkmale der Fische und über die Verschmutzung der Weltmeere. Da wir nun wussten wie die erkrankten Fische zu erkennen waren, gingen wir auf Jagd und übergaben die kranken Fische dem Fischer. Dieser wird alles daran setzten sie zu heilen, um seinen Fischbestand aufrecht zu erhalten.


Donnerstag 11.07.2024

Heute mussten wir mitten in der Nacht nochmals aufstehen, um die blaue Karte fertig zu lösen. 

Es sind erneut kranke Fische aufgetaucht und unsere Aufgabe war es, sie mit den richtigen Medikamenten zu heilen. Natürlich konnte diese Aufgabe von uns bewältigt werden und wir gingen glücklich wieder zu Bett. Am Morgen durften wir ausschlafen und danach einen feinen Brunch mit selbstgemachtem Zopf und vielem mehr geniessen. Gestärkt machten wir uns an die nächste Aufgabe. Wir bauten vier verschiedene Raketen, flogen damit in die Badi und danach auf den Planeten, auf dem unsere Astronauten gestrandet waren. Voller Freude haben sie uns empfangen und uns den Planeten gezeigt. Trotz der tollen und spannenden Zeit die wir dort verbracht haben, machten wir uns auf den Heimweg. Den Abend liessen wir mit dem Läääterfeger ausklingen und gingen zufrieden ins Bett.


Freitag 12.07.2024

Als wir uns an diesem Tag zum Zmorge versammelt haben, fanden wir eine neue Spielkarte. Heute gab es aber kein Rätsel, sondern nur Koordinaten, die es zu entschlüsseln galt. Diese führten uns dann zu Walti. Walti hatte einen gewaltigen Ausschlag. Leider konnte er uns aber nicht sagen, woher der Ausschlag kam. Er wusste einzig, dass er an diesem Tag bei einem Koch gegessen hat, doch er konnte sich nicht erinnern bei welchem. Wir wussten aber, dass es an diesem Ort vier verschiedene Köche hat. Also machten wir uns auf die Suche nach den versteckten Köchen und kochten ihre Spezialitäten nach. Schlussendlich stellte sich aber heraus, dass keines der Gerichte den Ausschlag verursacht hat, sondern eine Pizzeria vom Dorf. Am Nachmittag lernten wir dann, womit wir diesen Ausschlag behandeln können. Mit diesem neu angeeigneten Wissen stellten wir am Abend zusammen eine heilende Ringelblumensalbe her. Davon verschenkten wir dann eine Dose an Walti. Nun hoffen wir, dass die Salbe wirkt und wir morgen mit der nächsten Story weitermachen können.


Samstag 13.07.2024 -15er Tag

In der Nacht hat uns ein Geist geweckt, welcher uns alle Uhren geklaut hat. Nachdem wir einen Parcours im Aufenthaltsraum absolviert haben, um uns vor dem Geist zu schützen, sind wir wider ins Bett gegangen. Am nächsten Morgen haben wir vor dem Frühstück ein wenig Morgensport gemacht und anschließend gegessen. Als wir nach dem Essen die Karte gelesen haben, hat es sich herausgestellt, dass wir den Hausgeist geweckt haben und er alle Uhren, Gabeln und Leiter geklaut hat. Später haben wir mithilfe eines Logicals die Helfer des Hausgeistes kennengelernt. Nach dem Mittagessen haben wir einen neuen Tanz gelernt und gegeneinander "Capture the Flag" gespielt. Am Abend sind der Hausgeist und drei seiner Helfer vorbeigekommen und wollten wissen, wieso wir immer so laut sind. Deswegen haben wir ihnen in den Blauringgruppen unsere Talente vorgeführt.


Sonntag 14.07.2024

Heute war der Tag der gelben Karte.

Wir mussten ein altes Rätsel lösen, dessen Lösung nur Kleopatra wusste.

Also los…oh nein! die Pyramide ist abgeschlossen und nur mit einem Passwort möglich zu öffnen. Dieses hüteten die 4 Wächter der Pyramide aber sehr gut und gaben die Hyroglyphen nur durch Aufgaben heraus. Mit einem Übersetzungsgerät konnten wir das Passwort herausfinden und Kleopatra um Hilfe bitten. 

Leider war sie am Nachmittag schon verplant, mit einem Tanzkurs, aber sie bot uns an, dass wir auch daran teilnehmen könnten. Von Disco-Fox über Walzer bis hin zu einem Traditionellen Ägyptischen Tanz war alles dabei.

Eine kurze Pause und ein feiner Spaghetti Plausch als Nachtessen später, machten wir uns an die Arbeit, dass Rätsel zu lösen. Kleopatra hatte dieses Rätsel aber nur noch in Bruchstücken in Erinnerung. Mit dem Spiel TotoX erspielten wir uns in verschiedenen Gruppen die Einzelteile des Lösungsweges und fügten diese am Schluss zusammen. Gemeinsam konnten wir die richtige Antwort finden und feierten mit Kleopatra und Kuchen diesen Erfolg. 

Als Zeichen ihrer Freude, die sie ebenfalls an der Rätsellösung hatte, organisierte sie für uns ein privates Publicviewing des EM- Finals.

Zu nicht allzu später Stunde konnten wir beruhigt ins Bett gehen und freuten uns für Spanien über ihren Sieg.


Montag 15.07.2024

Am Morgen kam der Künstler Paul Klee zu uns. Er war sehr traurig, da er seine Kunstwerke nicht verkaufen konnte. Er gab und sie Aufgabe fünf Leinwände zu färben. Jedoch haben die Leiter eines vergessen und Paul löschte den Leitern alle Farben, daher waren die Leiter sehr traurig. Am Nachmittag kam unser Jugendarbeiter zu Besuch und half uns wieder die Leiter wieder glücklich zu machen und das fünfte Leintuch zu gestalten. Da wir das geschafft haben, wurden wir am Abend zum Obstmarkt eingeladen und wir durften einen feinen Fruchtsalat machen.